Beratung

Unser Beratungsansatz

Im Mittelpunkt unserer Beratung stehen Sie und Ihre Sichtweise der erlebten Diskriminierung. Wir möchten Sie sowohl rechtlich als auch emotional unterstützen. Wir zeigen Ihnen mögliche Maßnahmen gegen die Diskriminierung auf. Sie entscheiden, was Sie tun möchten und wir unterstützen Sie dabei. Unser Ziel ist es, dass Sie gestärkt aus der Beratung gehen.

Darauf können Sie sich verlassen, wenn Sie in unsere Beratung kommen:

Wie wollen Sie stärken

Empowerment bedeutet für uns Menschen, die Diskriminierung erfahren, zu stärken. Dafür bieten wir einen Raum, in dem Sie offen und vertraulich sprechen können. Wir stellen Sie und Ihre Erfahrungen nicht in Frage. Empowerment heißt über Rechte, Interventionen und Strategien zu erfahren, um sich gegen Diskriminierung zur Wehr zu setzen. Empowerment bedeutet, dass Sie dann entscheiden, welchen Weg Sie gehen wollen.

Wir arbeiten parteilich

Das bedeutet, dass wir Ihrer Wahrnehmung glauben und Ihre Interessen vertreten. Die ADB ist also keine neutrale oder unabhängige Mediationsstelle! Wir sind der Meinung, dass Parteilichkeit notwendig ist, weil bei Diskriminierung immer eine Machtungleichheit besteht. Viele Menschen, die Diskriminierung erfahren, brauchen daher einen Menschen an ihrer Seite, der sie unterstützt.

Wir sind unabhängig

Die ADB ist in ihrer Beratungstätigkeit unabhängig von Institutionen, Behörden, Ämtern oder politischen und religiösen Zuordnungen. Um effektiv gegen jede Form von Diskriminierung vorzugehen, ist es wichtig, in der Beratung und bei der Entwicklung von Interventionsstrategien nicht eingeschränkt zu sein.

Wir arbeiten vertraulich

Sie können sich darauf verlassen, dass wir mit keiner Person oder Stelle über Ihre Erlebnisse oder alles andere, was Sie uns erzählen, sprechen werden, es sei denn, Sie geben uns den Auftrag dafür.

Wie arbeiten kostenlos

Unsere Beratung steht allen Personen offen und kostet nichts.

Wir arbeiten mit Übersetzer*innen

Wir finden es wichtig, dass jede Person ohne Sprachbarrieren über ihre Erlebnisse sprechen kann. Bei Bedarf ziehen wir Übersetzer*innen zu den Beratungsgesprächen hinzu.

Wir beraten an einem Ort Ihrer Wahl.

Wir kommen an den Ort Ihrer Wahl für ein Beratungsgespräch. Das kann in unserem Beratungsbüro in Potsdam sein, aber auch an anderen Orten in Brandenburg.

Weitere Informationen: Broschüre »Antidiskriminierungsberatung in der Praxis «

 

Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen.