Aktuelles

5. November 2019

27.11.2019: Doppelt heimatlos? – Eine Veranstaltung mit Angelika Nguyen

Doppelt heimatlos?

Angelika Nguyen liest, zeigt und kommentiert Ausschnitte aus ihren Texten und ihrem Dokumentarfilm „Bruderland ist abgebrannt“ (1991). Anschließend Gespräch mit Koray Yılmaz-Günay.

Mittwoch, 27. November 2019
19.00 Uhr im T-Werk
Schiffbauergasse 4e, Potsdam
Eintritt frei

Die Ostdeutsche vietnamesischer Herkunft Angelika Nguyen (Jahrgang 1961) formuliert als Filmemacherin und Autorin ihre Perspektive auf Ostdeutschland, auf Rassismus als Erfahrung, auf die Montagsdemos in Leipzig und auf die Frage, ob nur der Osten rechts sei. Sie erzählt vom Dreh ihres Dokumentarfilms in der instabilen Zeit nach dem Mauerfall, der Entstehung ihrer autobiographischen Essays, von Redakteurinnen mit Migrationshintergrund und ihrer Entdeckung, dass Ho-Chi-Minh nicht der Held aller Vietnamesinnen ist.
Koray Yılmaz-Günay ist Aktivist, Verleger und Mitarbeiter des Flüchtlingsrat Brandenburg.

Veranstaltet von der Antidiskriminierungsberatung Brandenburg / Opferperspektive e.V.

Präsentiert vom Bündnis „Potsdam! bekennt Farbe“

 

 

 

 

Wichtiger Hinweis
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die durch demokratie-, menschen- oder verfassungsfeindliche Äußerungen oder Handlungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu unseren Veranstaltungen zu verwehren oder sie von diesen auszuschließen. Hierzu zählen insbesondere Personen, die neonazistischen oder extrem rechten oder sonst extremistischen Parteien oder Organisationen angehören, der extrem rechten oder sonst einer extremistischen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, sexistische, homosexuellen- oder transfeindliche Äußerungen oder Handlungen in Erscheinung getreten sind.