SIE WERDEN DISKRIMINIERT ?

Willkommen bei der
Antidiskriminierungsberatung
Brandenburg

Wir beraten Sie
vor Ort • kostenlos • mehrsprachig
• vertraulich • unabhängig
previous arrow
next arrow
Slider

Beratung für Betroffene rassistischer Diskriminierung,
deren Angehörige und Unterstützer*innen
im Land Brandenburg

Wir beraten Sie…

…brandenburgweit, persönlich, vertraulich, kostenfrei, bei Bedarf mit Dolmetscher*innen – gerne anonym

Wir unterstützen Sie…

…und stehen an Ihrer Seite und geben Ihnen Hilfen an die Hand, wenn Sie sich gegen eine erfahrene Diskriminierung zu wehren möchten – so wie Sie es wollen

Wir sind…

…eine unabhängige Beratungsstelle und eine Fachstelle für Antidiskriminierungsarbeit in Brandenburg

31. Juli 2019

ARIC-NRW veröffentlicht Handreichung zur pädagogischen Arbeit mit Geflüchteten

Unsere Kolleg*innen von ARIC NRW haben kürzlich die Handreichung „Erkennen Lernen: Rassismus, Diskriminierung, Traumata und die eigenen Vorurteile in der pädagogischen Arbeit mit Geflüchteten“ veröffentlicht. Darin setzen sich die Erwachsenenbildnerin Isabell May und die Traumatherapeutin Dileta Sequeira aus rassismus- und diskriminierungskritischer Perspektive mit Bildungsangeboten für geflüchtete Menschen auseinander. Schließlich stellt die Handreichung Handlungsempfehlungen für differenz- […]

14. Mai 2019

Presseinformation: Website der Antidiskriminierungsberatung erstrahlt in neuem Glanz

Die Internetpräsenz der Antidiskriminierungsberatung der Opferperspektive hat ein neues Outfit bekommen. Betroffene von rassistischer Diskriminierung, deren Unterstützer*innen und andere Interessierte erhalten über die neue Website einen schnellen Zugang zu Informationen über das Beratungsangebot und die inhaltliche Schwerpunkte der Fachstelle Antidiskriminierungsarbeit. Um möglichst viele Menschen zu erreichen wird das Beratungsangebot in verschiedenen Sprachen vorgestellt. Außerdem wurde […]

27. Februar 2019

Broschüre: Grundrechte für Geflüchtete in Gemeinschaftsunterkünften

Eingriffe begrenzen, Einschränkungen verhindern! Geflüchtete Menschen müssen oft in Gemeinschaftsunterkünften leben, deren Abläufe und Regeln sie nicht bestimmen können. Mitunter erleben sie dabei massive Eingriffe in ihren Grundrechten, sei es bei der Unverletzbarkeit der Wohnung, dem Postgeheimnis oder bei der Einschränkung von persönlichem Besuchen. Die Antidiskriminierungsberatung Brandenburg ließ häufig gemeldete Alltagspraxen in den GUs von […]