changelog - Gleichbehandlung kommunal

changelog – Gleichbehandlung kommunal

ADB startet neues Projekt für Cottbus und Potsdam

Antidiskriminierungsberatung und Antidiskriminierungsarbeit lokal thematisieren und gestalten – in Potsdam hat sich die ADB dieser Aufgabe schon in den vergangenen drei Jahren gewidmet. Mit dem neuen Projekt »changelog«, das wir seit März umsetzen, können wir diese Arbeit nun fortführen und deutlich erweitern. Das Projekt geht in drei Richtungen: Unterstützung Betroffener von Diskriminierung und deren Umfeld, Sensibilisierung der Mehrheitsgesellschaft für die Themen Diskriminierung und Rassismus und Auseinandersetzung mit dem Thema Diskriminierungs- bzw. Diversitätsmonitoring.

Mit »changelog« wird die ADB auf all diesen Ebenen aktiv und sich dabei auf die zwei größten Städte Brandenburgs – Cottbus und Potsdam – fokussieren. Dort werden wir die bereits bestehende, kommunale Beratungsstelle für Potsdam fortführen und ein ähnliches Beratungsangebot für Cottbus neu aufbauen. Außerdem sollen die technischen Voraussetzungen dafür geschaffen werden, damit sich Ratsuchende sicher per Video oder Chat an uns wenden können.

Mit der Sensibilisierungsarbeit werden wir uns insbesondere an Einrichtungen der Sozialen Arbeit und die Kommunalverwaltungen beider Städte wenden. Hier soll es vor allem darum gehen, Informations- und Fortbildungsangebote für Mitarbeiter*innen dieser Einrichtungen anzubieten. Im Bereich der Sozialen Arbeit werden wir auch unsere Kontakte in die Hochschulen vor Ort nutzen, um Studierenden die Antidiskriminierungsarbeit näherzubringen. Um die Themen Antidiskriminierung und Diversität wirklich tiefgreifend anzugehen und innerhalb einer Organisation nachhaltige Änderungen zu erreichen, genügen einzelne Workshops oder Informationsveranstaltungen in aller Regel nicht. Deshalb soll mit »changelog« eine Erstberatung zu diversitätsorientierten Organisationsentwicklung angeboten werden. Was bedeutet es, zeitlich, inhaltlich und finanziell, einen solchen Prozess anzugehen? Auf welche Themen sollte sich meine Organisation konzentrieren? Wie gewinne ich meine Mitarbeiter*innen für diesen Prozess? Wie findet meine Organisation die passende Organisationsentwickler*in? Solche Fragen können innerhalb der Erstberatung geklärt werden.

Wir sind sehr froh darüber, dass wir auch in den kommenden Jahren Filmvorführungen, Lesungen und Theatervorstellungen anbieten können, in denen die Themen Rassismus und Diskriminierungen künstlerisch aufgearbeitet werden. Dafür sind die ersten Termine schon vereinbart: Am 18. September 2020 wird die Microphone Mafia aus Köln nach Potsdam kommen. Am 07. Oktober 2020 können Sie eine Aufführung der Mittelmeerdialoge in Potsdam erleben. Für Cottbus sind ähnliche Veranstaltungen geplant.

Im Bereich des Monitorings kann innerhalb des Projekts nur ein erster Schritt gegangen werden. Wir werden für Potsdam eine Strategie entwickeln, wie eine solche Datenerhebung organisatorisch und methodisch umgesetzt werden kann.

»changelog« will vor Ort Veränderungen anstoßen. Dafür haben wir in beiden Orten Partner*innen gefunden. Auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und mit neuen Menschen, Initiativen und Organisationen, die uns im Laufe des Projekts begegnen werden, freuen wir uns besonders. Gefördert wird das Projekt »changelog« aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie leben!« und der Stadt Potsdam.

Das Modellprojekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und der Landeshauptstadt Potsdam realisiert.